Projekte und Tätigkeiten der IGAA

Berichte zuhanden der Gemeindebehörden

Nach dem Zukunfts-Workshop 60+ im April 2015 mit über 100 Teilnehmenden der Gemeinde Jonschwil wurde ein Protokoll mit Aufträgen verfasst.
Die IGAA erhielt den Auftrag, drei Berichte zuhanden der Gemeindebehörden zu verfassen. Diese wurden umgehend in Arbeitsgruppen diskutiert, verfasst und eingereicht:

  1. Wohnen im Alter
    In jedem Altersabschnitt entstehen unterschiedliche Bedürfnisse an die Wohnverhältnisse. Wir haben das Solino in Bütschwil mit seinen verschiedenen Angeboten besucht.
    Eine IGAA Arbeitsgruppe hat einen ausführlichen Bericht über den Ist-Zustand in der Gemeinde erstellt und Empfehlungen für die weitere Entwicklung Ende Juni 2015 zuhanden des Gemeinderats abgegeben. Kurzfassung mit Ergänzungen erstellt im Juni 2019 zuhanden des Gemeinderats als Input für die Totalrevision der Ortsplanung in der Gemeinde Jonschwil.
  2. Infrastrukturen, Orte schaffen
    Begegnungsorte und -plätze für Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde schaffen. Ein Bericht,  gegliedert in Innenräume und Aussenräume und mit Empfehlungen wurde Ende Juni 2015 zuhanden des Gemeinderats abgegeben.
  3. Freiwilligenarbeit in der Betreuung von Senioren
    Es gibt viele Profi-Organisationen für die Betreuung von Senioren. Die Freiwilligenarbeit soll in Ergänzung und abgestimmt mit diesen Organisationen stattfinden.
    Eine IGAA Arbeitsgruppe hat im Kontakt mit Profi-Organisationen das Thema "Freiwilligenarbeit" im Umfeld unserer Gemeinde analysiert und Anfang Februar 2016 einen Bericht mit den Ergebnissen der Analyse sowie mit Empfehlungen zuhanden des Gemeinderats abgegeben.


Generationen verbindender Begegnungs- & Bewegungsplatz

An vielen Orten werden jetzt Parks gebaut, in denen Grosseltern, Eltern und Kinder sich begegnen und miteinander bewegen und spielen können.

Der Kurzfilm über den Basler Schützenmattpark zeigt, wie ein Generationenplatz gestaltet werden kann und wie Bewegungsgeräte von Kindern und Erwachsenen benützt werden.     
Wir sind der Meinung, dass ein Generationenplatz mit ähnlichen Spiel- und Balancier-Geräten auf dem Schulareal in Schwarzenbach zusammen mit dem Neubau von Schulhaus und Turnhalle sehr gut verwirklicht werden könnte. Der jetzige Spielplatz ist bereits heute ein Begegnungsplatz für Kinder und Erwachsene.
Unsere Vision für die Gestaltung der neuen Schulanlage haben wir in einem Modell dargestellt. ->  Modell für ein Schulhaus mit Begegnungsplatz
Es soll eine Art Park mit Geräten für Erwachsene (z.B. Bänke, Bewegungsgeräte, Tischtennis, Schach oder vielleicht sogar eine Bocciabahn) und mit einem Spielplatz für Kinder sein. Um Familien zu dienen und generationenverbindend zu sein, sollten diese Plätze zusammenhängend sein. Solche Plätze werden bzw. wurden in der ganzen Schweiz geplant und gebaut, z.B. in Flawil, Frauenfeld, Kirchberg, Niederuzwil, Oberuzwil, Zuzwil. 
Eine IGAA Arbeitsgruppe hat einige Plätze besucht und Informationen gesammelt. Ein Bericht mit Empfehlungen wurde Ende September 2015 zuhanden des Gemeinderats eingereicht.
Am 12.August 2015 haben wir den Begegnungsplatz im Schützenmattpark Basel besichtigt (siehe Reisebericht). Das Konzept für diesen einmaligen Platz basiert auf der Masterarbeit  der Sportstudentin Debora Wick (Universität Basel) und wurde mit Hilfe der Stiftung "Hopp-la" umgesetzt.
Das Dokument Generationen-Bewegungsplätze enthält
- eine Zusammenfassung der positiven Aspekte solcher Plätze
- eine Zusammenstellung von Anforderungen an solche Plätze
- eine Liste von Referenzplätzen mit je einer Kurzbeschreibung.

Projekt "Umgebungsplanung des neuen Schulhauses in Schwarzenbach"

Vision für einen Begegnungsplatz in Schwarzenbach ->  Flyer


Projekt "Senioren im Schulzimmer" in Jonschwil und Schwarzenbach

Flyer der Primarschule

Interview mit Senioren